Gasometer – Oberhausen

Das Industriedenkmal Gasometer in Oberhausen im Ruhrgebiet gilt als das Raumwunder der Industriekultur. Ende der 1920er Jahre gebaut war er der größte Scheibengasbehälter Europas und diente der Zwischenlagerung von Gasen, welche in den Eisenhütten und Kokereien entstanden und zur Feuerung der Walzwerke verwendet wurden.

Nach der Schließung der Kokerei Oberhausen wurde 1988 auch der Gasometer stillgelegt. Zahlreiche Ideen für eine Folgenutzung waren zwar vorhanden, doch erst ein denkbar knapper Ratsbeschluss der Stadt Oberhausen brachte die Entscheidung zum Erhalt und zur Umnutzung als Kulturraum. Dieser Beschluss wurde im Rahmen der Internationalen Bauausstellung Emscherpark bis 1994 baulich umgesetzt und gilt bis heute als beispielhafte Transformation von ungewöhnlichen Industrieanlagen.

Besuchern des Gasometer entlockt die Fahrt im Panoramaaufzug hoch hinauf zur Kuppel stets ein staunendes Raunen. Kein Wunder, denn der Gasometer Oberhausen begeistert seine Besucher nicht nur mit einem unvergleichlichen Raumerlebnis im Inneren des 117 Meter hohen ehemaligen Gasspeichers, sondern angekommen auf der Aussichtsplattform bietet er auch einen fantastischen Ausblick in alle Richtungen über das westliche Ruhrgebiet.

 

Gasometer Oberhausen
Arenastraße 11
46047 Oberhausen

Tel. 0208.850 37 30
Fax. 0208.850 37 33

E-Mail: info@gasometer.de
Internet: http://www.gasometer.de

Kartenlink & Routenplaner

 

 

Weitere Beiträge
Ferienwohnung Unterm Wilhelm – Porta Westfalica (Barkhausen)