aachener-dom-eifelAls erstes deutsches Denkmal wurde der Aachener Dom 1978 in die Liste des UNESCO-Weltkulturerbes aufgenommen – weltweit gehörte er 1978 zu den ersten Zwölf.

Um 800 setzte Karl der Große den Grundstein zum Dombau, als er den Bau seiner zentralen Residenz mit der Pfalzkapelle (Marienkirche) veranlasste.

Die Aachener Domschatzkammer birgt einen der bedeutendsten Kirchenschätze Europas, eine einzigartige Sammlung von Kostbarkeiten aus der Geschichte des Aachener Domes. Dazu zählen sakrale Kulturschätze aus spätantiker, karolingischer, ottonischer, staufischer und gotischer Zeit. Die Schatzkammer wurde nach den neuesten konservatorischen und museumsdidaktischen Erkenntnissen völlig neu eingerichtet und zeigt auf über 600 qm mehr als 100 Kunstwerke, die nach fünf Themenbereichen gruppiert sind.

 

Domschatzkammer
Papst-Johannes-Paul-II-Straße („Kleines Drachenloch“)
52062 Aachen
(kein Zugang durch den Dom)

Tel: 0241 / 477090
Fax: 0241 / 47709150

Aachener Dom
Domhof 1, 52062 Aachen

Internet: http://www.aachendom.de

Kartenlink & Routenplaner

 

 

Schon gesehen?
Deutsches Bergbaumuseum – Bochum