Burg Bergerhausen – Kerpen

Als eine von ehemals drei Burgen ist Burg Bergerhausen in Kerpen, unweit von Köln, noch als Einzige erhalten. Erbaut wurde die Wasserburg im 13. Jahrhundert und war einst Stammsitz der Ritter von Bergerhausen. Um 1320 wurde die Burg von den Erzbischöfen der Stadt Köln erworben und diente alsdann der Sicherung des Grenzraumes Blatzheim im Hoheitsgebiet Köln.

Der Ausbau zur heutigen Burg erfolgte im 16. Jahrhundert. Aus dieser Zeit stammt auch der schwere Batterieturm mit seinen 3,25 Meter dicken Mauern, welcher als einer der interessantesten Batterietürme im Rheinland gilt.

Die im Jahre 1984 von den heutigen Besitzern renovierte Burg bietet ein stilvolles Ambiente für Festlichkeiten aller Art. So ist Burg Bergerhausen heutzutage ein beliebter Ort für Hochzeiten und Trauungen geworden. Hochzeitspaaren ist es möglich, sich in dem von der Stadt Kerpen angemieteten Kaminzimmer standesamtlich sowie in der angrenzenden Kapelle kirchlich trauen zu lassen. Aber auch als Filmkulisse erlangte Burg Bergerhausen weitere Berühmtheit. In der Folge „Klassentreffen“ der Kriminalserie SOKO Köln (ZDF, 2011) stellte die Burg eine Schule dar, in welcher die Schulleiterin ermordet worden ist.

 

Burg Bergerhausen
Wasserburg 12
50171 Kerpen-Bergerhausen

Tel.: +49 (0) 24 21 / 70 92 21
Fax: +49 (0) 24 21 / 70 92 39

Internet: http://www.burg-bergerhausen.de

Kartenlink & Routenplaner

 

 

Weitere Beiträge
Ferienwohnung Familie Berg – Reichshof (Eckenhagen)